"Botschaft der bäuerlichen Welt"

Das Mondseeland in seinen Facetten der bäuerlichen Welt. Von der Produktion naturnaher Lebensmittel bis hin zum Zusammenhalt der Mehrgenerationenfamilie, von der Landschaftspflege bis hin zum Urlaub am Bauernhof.

Die Idee und das Drehbuch zu diesem Film stammen von Obfau LAbg. Michaela Langer-Weninger. Die Bilder und der Schnitt wurden vom Mondseer Filmemacher Matthias Jandl umgesetzt. 

Langer-Weninger will, dass der Film bei Veranstaltungen als Startup und in Schulen als Mittel zur Veranschaulichung des Unterrichts gezeigt wird. „Wir erwarten uns damit eine entsprechende Verbesserung der Kenntnisse rund um den Bauernstand sowie eine gesteigerte Neugier der Konsumenten an ihren bäuerlichen Partnern“, so die Abgeordnete und Bezirksobfrau der Volkspartei.

 

Bewährte Qualität ganz neu!

Seit fast 90 Jahren besteht die Leidenschaft zum Verkauf und Handel in der oberösterreichischen Kaufmann-Familie Willibald.
Willibald Wolle2So eröffnete Ferdinand Willibald im Jahr 1933 einen kleinen Kaufladen in Frankenburg, der durch die nächste Generation - dem jetzigen Seniorchef Ferdinand Willibald - stetig in verschiedensten Bereichen weiterentwickelt wurde. Da Ferdinand’s Mutter eine gebürtige Mondseerin war, eröffnete er hier 1973 den Mondseer „Willibald“.

Mittlerweile wird das Unternehmen in 3. Generation geführt. 
Im 1. Stock (oberhalb des Spar Marktes in der Rainerstraße) werden ausgewählte Heimtextilien, Geschirr, Küchenutensilien, Wolle und Handarbeitswaren, sowie Wohn- und Geschenkartikel verkauft. Auch der „Palmers-Shop“ in der Herzog Odilo Straße 2 wird von der Familie Willibald Geschirr3Willibald geführt und bietet ein umfangreiches Sortiment an Dessous, bequemer Nachtwäsche, schicker Loungewear, Strumpfware sowie traumhafter Bademode.

Seit jeher legt die Familie Willibald großen Wert auf österreichische Markenqualität. Geschirr von Riess Emaille, Heimtextilien von Vossen, Hefel und Fussenegger oder Wolle aus der Lungauer Spinnerei Ferner sind nur ein paar der bei Willibald erhältlichen regionalen Marken.

Das vielseitige Sortiment wird sowohl von Einheimischen als auch von Urlaubern und Gästen aus der Ferne geschätzt. „Viele Kunden schwärmen davon, dass sie bei uns immer fündig werden. Und wir sind tatsächlich stets bemüht jeden noch so speziellen Kundenwunsch zu erfüllen - ein Service, der in unserer schnelllebigen Gesellschaft sehr geschätzt wird.“, berichtet Geschäftsführerin Herta Willibald.

deko collage

Die Vielfalt der Waren, welche über Jahre hinweg nicht nur bewahrt sondern stets ergänzt wurde, ist definitiv auszeichnend für den Mondseer Willibald. „Man muss natürlich auch mit der Zeit gehen! Neue Marken entstehen genauso wie neue Kundenwünsche und Trends in der Gesellschaft.“, erzählt die leidenschaftliche Kauffrau weiter.

Mit der Zeit gehen hieß es für das Unternehmen auch im vergangenen Jahr:

TeamEnde 2020 wurde die Marke einem Redesign unterzogen. 
Mit einem neuen optischen Auftritt „Willibald - kochen wohnen schenken“ präsentiert sich das Unternehmen inklusive neuer Website und ist jetzt auch auf Facebook zu finden.logo q

Dieser neue Webauftritt verkörpert nun, was im Geschäft schon lange gang und gäbe ist: 

Freude am Handel, persönliche und professionelle Verkaufsberatung und ein breitgefächertes Produktsortiment. Überzeugen Sie sich selbst!

www.willibald.eu
www.palmers-mondsee.at

ML24.sh

Eröffnung Krabbelstube Gemeinde Innerschwand am Mondsee

Das Kinderbetreuungsangebot in der Gemeinde Innerschwand ist um eine Facette reicher: Neben Kindergarten, Volksschule und Nachmittagsbetreuung steht den Familien seit September in Loibichl auch eine Krabbelstube offen.

Leiterin Alexandra Fasching und ihr Team betreuen von 7 – 14 Uhr rund ein Dutzend Kinder im Alter von ein bis drei Jahren. Bgm. Alois Daxinger erinnerte bei der Eröffnung an die Entstehungsgeschichte des Vorhabens, das in weniger als zwei Jahren inklusive Umwidmung verwirklicht wurde. Der Bau (Kosten ca. € 400.000) selbst wurde in nur sechs Monaten durchgezogen. Michaela Langer-Weninger hob in ihrer Festansprache hervor, dass dem Land Oberösterreich der Ausbau eines bedarfsgerechten Kinderbetreuungsangebotes ein großes Anliegen ist. „In 400 oö. Gemeinden sind derzeit Kinderbetreuungseinrichtungen entweder in Planung oder Umsetzung“, hielt die Landtagsabgeordnete fest.

Pfarrer Reinhold Bell segnete das neue Gebäude, den Abschluss bildete ein Luftballonstart der Krabbelstubenkinder. Nach dem Festakt stand das Haus den Besuchern offen.

Quelle: Gemeinde Innerschwand am Mondsee

Feuerwehren und Ortsvereine begrüßen neuen Pfarrer Bell

Am Sonntag 05. September 2021 wurde der neue Pfarrer Reinhard Bell von den sieben Feuerwehren der Pfarre Mondsee und vielen Ortsvereinen „offiziell“ begrüßt.

Die Amtseinführung wurde begleitet von strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und reger Beteiligung der Bevölkerung. Die Ortsvereine und die Feuerwehren marschierten von der Allee kommend in die Basilika, in der ein gemeinsamer Gottesdienst abgehalten wurden.

Die Feuerwehren wünschen dem neuen Pfarrer alles Gute, viel Gesundheit und Glück für seine neue Aufgabe in der Pfarre! Dank gilt auch dem scheidenden Pfarrer Ernst Wageneder für die vielen Jahre als Mondseer Pfarrer ! Auch ich ihm wünschen die Feuerwehren viel Glück und Gesundheit für seine neue Rolle in Salzburg.

Quelle: AFKDO Mondsee, C. Stoxreiter

Frischer Fisch und feine Tradition

Der Name „Gasthof See“ sagt ja bereits viel über die Lage des Restaurants von Michael Meindl aus und besonders gewiefte Köpfchen können womöglich auch die regionalen Gerichte des traditionellen Wirtshauses erahnen. Ein Gasthof am See - natürlich gibt’s hier Fisch. „Aber nicht nur!“, betont Michael, „Denn auch wenn unsere heißbegehrte Fischsuppe ein absoluter Dauerbrenner ist und vielfach bestellt wird ... Die Hitliste unserer Gäste führen dennoch Schweins- und Zwiebelrostbraten an“, grinst er.

Der versierte Gastronom hat im Corona-Frühjahgastgeber wirtenr 2020 das Lokal vom langjährigen Vorinhaber Andi Götsch übernommen und führt es seit dem mit großer Leidenschaft. „Trotz der schwierigen Gegebenheiten bei der Eröffnung und in der Anfangszeit war unser Start in Unterach so schön. Mir/Uns wurde so viel Herzlichkeit entgegengebracht, dass ich die Entscheidung der Neu-Übernahme nicht eine Sekunde bereut hab!“

Vor allem die Art der Übergabe verlief wirklich rührend! Ex-Wirt Andi überreichte Neu-Inhaber nicht nur den mit Liebe gepflegten und geführten Gasthof ... „Er hat uns (Michael - rechts im Bild - wird in allen Belangen von seinem Partner Peter unterstützt - links im Bild) in all’ die alten Kochgeheimnisse und Rezepte seiner Wirtshausspezialitäten eingeweiht - das hat Peter und mir wahnsinnig viel bedeutet“, schwelgt Michael in Erinnerung.

Vom berühmten Milirahmstrudel (im Bildbanner unten links) seines Vorgängers hat Michael sogar das handgeschriebene Original-Rezept überreicht bekommen, nachdem jetzt gekocht wird.
Wobei im Gasthof See nicht alle Speisen so zünftig und deftig ausfallen wie ein heißbegehrter Braten gefolgt vom Milirahmstrudel. Denn durch seine Zusammenarbeit mit den heimischen Fischern (Fischzucht Seeache so wie den in der Region bekannten Fischern Reichl, Daxner und Ammer) gibt es im Gasthof See natürlich auch die bereits erahnten Fischgerichte mit Hecht, Reinanke und dem streng limitierten Mondseer Saibling.

essen gasthof See 2

„Zudem hab ich’s mir nicht nehmen lassen auch ein paar eigene und neue Kreationen auf die Speisekarte zu setzen. Vor allem in puncto vegetarische Speisen hat sich das Gasthof See Angebot deutlich erweitert.“ So finden Gäste nun auch herzhaften Kasnocken und Spinatknödel auf der Speisekarte.

Aber genug der Guster-machenden Speisenauf-zählung, denn auch der Blick von der Gastgarten-Terrasse zum See ist traumhaft. „Nicht nur wir selbst lieben die Lage - ich hab immer wieder Reservierungen, wo dezidiert gewisse Tische im schattigen Gastgarten angemerkt wird“, lacht Michael. Selbst wir (das ML24-Team) vor Ort merken die Besonderheit des einladenden Wirtsgartens zu dem auch noch ein gemütliches Salettl gehört, in dem gerne Feiern und ein gemütliches Beisammen sein stattfinden.

Gasthof See ML24 SalettlGemütlichkeit ist für Michi ein absolut wichtiger Faktor. „Ich will, dass meine Gäste sich bei uns wohlfühlen!“ Gutes regionales Essen in schöner Umgebung - was Besseres gibt es doch nicht. „Dazu noch ein exquisiter Wein zum erschwinglichen Preis und das Beisammensein kann ewig andauern“, fügt er lachend hinzu. Und tatsächlich bei seinen Weinen ist er wirklich jemand der Qualität zum adäquaten Preis anbietet, kein Wunder also, dass der Stammtisch wie früher zu Götsch-Zeiten auch bei ihm weitergeführt wird.
Wobei bei Stammtisch-Treffen natürlich eher Hopfen- als Traubensaft in Flaschenmenge getrunken wird. Aber auch hier hat Michael Feines zum Zapfen im Angebot. So serviert er Trumerpils vom Fass und ein erfrischendes Zwickel im kühlenden Steinkrug.

gasthof duoKlingt nach einem traumhaften Beruf als Gastwirt. Wäre da nicht das Gesetz und die coronabedingten Um-schulungen für das Gastropersonal 2020 gewesen. „Das Gesetz macht es uns derzeit echt nicht einfach gutes Personal bzw. überhaupt Personal für die Gastronomie zu finden“, erzählt Michael. Denn obwohl er (O-Ton Michi) „sich keine besseren Mitarbeiter wünschen könnte“ und mehr als zufrieden mit seinem Team ist - ging sein heimlicher Traum bisher noch nicht in Erfüllung: Als ausgebildeter Lehrmeister auch einen Koch-oder-Service-Lehrling im eigenen Wirtshaus auszubilden.

Denn seine Stamm- und Ausflugsgäste sollen auch in den kommenden Jahren gut und ausreichend bewirtet werden. „Ich bin wirklich so glücklich über die vielen Wander- und Ausflugsgäste, die bei uns Halt machen und freu mich über jeden einzelnen Besucher, der/die eine gute und gemütliche Zeit bei uns im Gasthof See hat.“

ML24.sh

Großer Andrang beim 1. Bewegungsfest der Vereine des Mondseelandes

Aller guten Dinge sind drei. Beim dritten Anlauf konnte das Bewegungsfest am Samstag bei strahlendem Herbstwetter endlich stattfinden. Viele Vereine des Mondseelandes präsentierten, was sie zu bieten haben. Auf zwei Bühnen fanden Vorführungen, Kurse und Workshops statt, an den Ständen der Vereine konnten viele spannende und lustige Dinge ausprobiert werden. Die Vereine hatten sich dafür viele Attraktionen einfallen lassen.

Brigitta Mayr (Gesunde Gemeinde Mondsee), Karin Putz (GG Oberwang), Hildegard Rakar (GG Tiefgraben) und Judith Eidenhammer (Tourismusverband) haben zusammen mit Unterstützung von Birgit Appelt (SPES Fachakademie) die Veranstaltung organisiert, sodass eine Vorzeigeprojekt für das Land Oberösterreich entstanden ist.

"In einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist", so die Hauptverantwortliche Brigitta Mayr. Viele Kinder machten große Augen, als sie z.B. bei einem Schätzspiel hörten, dass in einer Packung Gummibären ca. 40 Zuckerstücke drinnen sind oder in einer 150g Tafel Milchschokolade 22 Stk.

Die BesucherInnen von klein bis groß waren jedenfalls vollauf zufrieden mit dem großartigen Angebot. Alle konnten unterschiedlichste Sportarten und Kurse ausprobieren und rundum eine tolle, entspannte Atmosphäre an der Promenade am See genießen. Die einhellige Meinung war, dass so ein tolles Fest durchaus öfters stattfinden sollte.

Quelle: Gesunde Gemeinde Mondsee / Brigitta Mayr

Guten Morgen Mondseeland!

Das Mondseeland aus der Vogelperspektive kurz nach dem Start von Salzburg nach Wien. Wunderschön oder?

Mondseelandkids für Klimaschutz

Im Rahmen des Klimaschulenprojektes „Mondseelandkids für Klimaschutz“ wollen Schülerinnen und Schüler darauf aufmerksam machen, dass die Auswirkungen des Klimawandels auch im Mondseeland bereits spürbar sind, auch wenn diese Tatsache auf den ersten Blick nicht sichtbar ist. Dazu wurden in einem Kurzfilm Experten aus den Bereichen Wasser, Wald und Landwirtschaft befragt, auch die am Projekt beteiligten Kinder wollen auf diese Art und Weise der Öffentlichkeit zeigen, welchen Beitrag jeder von uns zum Klimaschutz leisten kann. Organisiert wurde das Projekt von der Klima- und Energiemodellregion Mondseeland in Kooperation mit dem Technologiezentrum Mondseeland und durch den Klima- und Energiefonds gefördert.

Video: Matthias Jandl/bewegtebilder.at/ML24

„Erbe ausschlagen als gesetzlicher Vertreter?“

Ein Kollisionskurator ist gem. § 277 ABGB zu bestellen, wenn durch einen objektiven Interessenswiderspruch zwischen den Vorsorgebevollmächtigten als gesetzlichen Vertreter und der vertretenen Person eine Gefährdung ihrer Interessen möglich erscheint.

Kanzlei
Dr. jur. Rafaela Golda-Zajc
5310 Mondsee, Rainerstraße 5
T: +43 (0) 6232 27 270
F: +43 (0) 6232 27 270-7
M: +43 (0) 664 384 30 80
E:
I: www.mondsee-rechtsanwalt.at

Betriebe suchen


Alle Branchen
Webcam

Frage der Woche

FDW KW 40/41 - 21: Passend zum Thema Lehrlingsmesse unsere Frage an euch: Der berufliches Erfolg deines/r Kindes/r führt deiner Meinung nach über ...
736546508 [{"id":"298","title":"eine h\u00f6herbildende Schule \/ ein Studium","votes":"30","type":"x","order":"1","pct":8.02,"resources":[]},{"id":"299","title":"eine Lehrlingsausbildung ","votes":"55","type":"x","order":"2","pct":14.71,"resources":[]},{"id":"300","title":"Egal ob Studium oder Lehre - beides f\u00fchrt zu erfolgreichen Berufen.","votes":"289","type":"x","order":"3","pct":77.27,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] sbar 200 200 /component/communitypolls/?task=poll.vote MSG_ERROR_NO_SELECTION Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides. MSG_THANK_YOU_NO_RESULTS COM_COMMUNITYPOLLS_LABEL_ANSWERS Stimmen ...

Meist kommentiert