Benefizflohmarkt in Mondsee für Frauen in Not

Jeden 1. Sonntag im Monat gibt's einen Benefizflohmarkt an der Mondseer Seepromenade.
Veranstaltet wird dieser von der Mondseerin Hildegard Bell, welche den Erlös von 25 Euro Standgebühr gesammelt an den Verein Eltern werden, Eltern sein spendet.

Warum jede Spende so wichtig ist - beschreibt Hildegard hier selbst:ewes

Ein Thema, eine Überschrift.

Dahinter verbergen sich Sorgen, Tragödien, häusliche Gewalt, Missbrauchsgeschichten, Mütter die schwanger sind und ohne Baby aus dem Krankenhaus nachhause fahren müssen oder Mütter, die kein gesundes Kind mit heimnehmen können.

Gegründet wurde der Verein von meiner Tochter Mag Sophie Herzog MSc. Sie arbeitet auch als Sexualpsychologin und Familienbegleiterin in Kooperation mit der Kinder- und Jugendhilfe der Bezirke Gmünd, Zwettl und Waidhofen /Thaya. Durch die Betreuung von Müttern und Kindern in abgelegenen Dörfern, weit entfernt von Möglichkeiten und Unterstützung, entstand die Idee, diesen Verein zu gründen. Darauf basiert auch ihre Masterarbeit mit dem Titel:“ Eltern werden, Eltern sein.“

Ziel des Vereins ist:

  1. Eltern- Mütter, meist sozioökonomisch benachteiligt, oft bildungsfern, häufig an einer Traumafolgestörung leidend die ein Kind haben oder erwarten. Diese werden aufgesucht und begleitet. Ziel ist es, die Mütter (und Väter, sofern sie noch bei ihrer Familie wohnen), im Aufbau einer möglichst „sicheren“ Bindung zu ihren Kindern zu unterstützen. Ihnen mit Rat, Tat und Informationen zur Seite zu stehen, um die für sie die bestmögliche Entfaltung ihrer Potentiale als Mutter zu fördern.
  2. Müttern, die zuhause nicht mehr sicher sind, Schutz und Hilfe zu geben.
  3. Austausch zu ermöglichen: z.B. Ein Baby ist da und alles ist anders als gedacht.
  4. Ein Netzwerk: Ärzte, Hebammen, Fachpersonal, die extern eingeladen werden, um vor Ort Hilfe und Informationen anzubieten.
  5. Und- Vieles, Vieles mehr

Räumlichkeiten mussten angemietet werden, um all diese Ziele und Hilfen in geschützten Räumen umsetzen zu können. Auch Raum für Tabuthemen zu schaffen, die die Grundlage und Heimat für diese Arbeit darstellen.

Sophie Herzog ist letzten Juli dem Förderauftrag für „Projekte zu Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ gefolgt und hat das Projekt „Häusliche und sexuelle Gewalt“ beim herzog sophieBundeskanzleramt eingereicht. Leider wurde es angeblich aufgrund zu vieler Einreichungen abgelehnt.

Klar ist, dass alle Mitarbeiter nicht auf Dauer ehrenamtlich tätig sein können, aber Sophie Herzog möchte es zumindest probiert haben, dieses Projekt auf die Beine zu stellen.

Ewald Baiser hat einmal gesagt:“Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.“


Sophie Herzog ist meine Tochter. Lange Zeit quälte mich die Frage "Was kann ich tun, um den Verein zu unterstützen?" Dann kam die Idee des Benefiz- Flohmarktes in Mondsee. Jeden 1. Sonntag im Monat.

Ich danke den Ausstellern, die Mühen auf sich nehmen, mit ihren wunderbaren Schätzen, Kostbarkeiten, Kuriositäten und auch praktischen Sachen durch das Land fahren, um bei uns auszustellen.

Ich danke meinen Freunden, die unterstützendflohmarktflyer eingreifen.
Danke an Herrn Bürgermeister Josef Wendtner, für die Erlaubnis den wunderschönen Platz an der Seepromenade nützen zu können.

Und nicht zuletzt Danke an meine Tochter Sophie, die ehrenamtlich ihr Wissen und Kraft für den Verein einsetzt um Eltern, Mütter und vor allem Kinder zu unterstützen.

Was aber wäre der Flohmarkt ohne Besucher?
Kommt und schmökert, kramt und schaut.

Jeden 1. Sonntag im Monat (3.Juli, 4. September, 2. Oktober, 6. November, ...)

Im August findet der Flohmarkt aufgrund des Seefestes am 14.8.22 statt!

Gestartet wird jeweils ab 7:30 (- Open End)

Verein Eltern werden Eltern sein
Rathausplatz53, 3970 Weitra

Hildegard Bell