COVID19-Zahlen (Stand 24. August 2020)

COVID19-Zahlen (Stand 24. August 2020)

Tagtäglich prasseln viele Zahlen, Daten und Fakten über die derzeitige Coronasituation und das COVID19-Virus auf uns ein. Sich da einen Überblick oder gar eine Meinung zu verschaffen ist wahrlich schwer.

Mit folgenden Zahlen, Statistiken und Auflistungen möchte ein Leser unseres Portals, der sich die Mühe gemacht hat, all diese Fakten aufzuschreiben, zu sammeln und zu vergleichen, einen neutralen Blick auf die derzeitige Lage und die bisherige Krisensituation geben.

(Disclaimer: Wir von ML24 sind der Meinung, dass jeder das Recht hat, durch Wort, Schrift und Druck oder durch bildliche Darstellung seine Meinung innerhalb der gesetzlichen Schranken frei zu äußern. Diese Meinung muss jedoch nicht gleichzeitig die Meinung des Portalbetreibers sein)

 


Offizielle Zahlenstatistik

CORONA / COVID19

Das Ziel ist und war von Beginn an:
„Menschleben zu retten, koste es was es wolle!“

Nun wissen wir nach über 6 Monaten, dass die Sterberate extrem gering ist.

Haben wir vergessen, warum wir überhaupt diese massiven Einschränkungen in unserem Leben bekommen haben?
Es wird nur noch von Infizierten gesprochen! Da es zu wenig Tote gibt und auch zu wenig Kranke!
Aktuell sind in ganz Österreich nur 23 Intensivbetten mit Covidfällen belegt.


In Österreich liegt die COVID Totenrate bei 0,0079%
In Österreich haben wir bis heute 725 Covidtote!

In Österreich sterben täglich im Schnitt 225 Menschen!
Das sind in der gleichen Zeit über 40.500 Menschen!

Weltweit liegt die Gesamt COVID Totenrate bei 0,0104%

Schweden hat ohne massive Einschränkungen seit über 6 Monaten weniger COVID Tote auf eine Million Menschen gesehen als Italien!

Schweden liegt bei 0,0563%
Italien liegt bei 0,0587%
Der Weg Schweden sollte uns zu denken geben.

... und eine Frage drängt sich auf:
Warum wird nicht für die Stärke des Immunsystems in einer Kampagne geworben?

Von Beginn an bis heute spricht man, es werde vor allem nur in der Regel alte Menschen bzw. Menschen mit einem schwachen Immunsystem treffen? Bzw. Menschen treffen, die aufgrund schlimmer Vorerkrankungen oder durch ihr vorangeschrittenes Alter ein schwaches Immunsystem haben? ... und den Medieninformationen entsprechend stimmt das auch so, auch wenn man sich die COVID-Totenliste anschaut.

Warum gibt dann nicht die Regierung Tipps für die Stärkung des Immunsystems? Vitamin C und Zink, Selen, gesunde Ernährung, wenig Alkohol, Bewegung (Sport) etc. sollen hier anscheinend lt. Ärzten und Ernährungswissenschaftlern sehr, sehr gut helfen.

Daher drängt sich spätestens hier eine Frage auf: Geht es darum uns eine Impfung als Wundermittel schmackhaft zu machen!???

Die Lösung kann (k)eine Impfung sein? Wenn dann muss eine Impfung freiwillig sein. Eine Pflichtimpfung greift in die Persönlichkeitsrechte jedes Menschen ein. Wer glaubt, er möchte sich mit einer Impfung schützen und dieser Schutz hilft ihm, der soll es tun. Wer anderer Meinung ist muss bei Bedarf auch die Konsequenzen seiner persönlichen Entscheidung tragen. Das wäre und ist Demokratie.

Laut Experten mutieren Coronaviren und sind nicht mit Masernviren vergleichbar: Laut Virologen mutieren Grippe und Coronaviren von einem aufs nächste Jahr! Viren lernen somit jedes Jahr dazu? Wer verspricht uns, wenn man sich gegen Covid19 impfen lässt, dass dieser Impfstoff auch gegen den dann neuen mutierten Virus hilft?

Zum Nachdenken & die Maskenpflicht

  • Reiseeinschränkungen, Einschränkung der Grundrechte und generelle massive Einschränkungen im Leben! ... weil die Zahlen steigen????
    Je mehr getestet wird, je mehr positive Infizierte hat man. Es wird aktuell ein Vielfaches gegenüber vor Monaten am Anfang gleich nach dem Lockdown getestet. Hier ist ganz wichtig zu wissen, dass die vielen Infizierte symptomfrei sind und keine Beschwerden haben. Die Zahlen der Erkrankten und die Zahlen der Toten bleiben in einem extrem niedrigen Bereich. Die aktuellen Einschränkungen sind daher nicht erklärbar und auch nicht nachvollziehbar.
    Auch hier kurz in Prozent per 24. August 2020
    Österreich hat 8.859.000 Einwohner
    · Davon sind 725 Menschen mit oder an Covid19 verstorben. Das sind 0,0082%
    · Davon liegen derzeit 23 Personen in Intensivbetten. Das sind 0,000259% der Österreicher
    · Davon liegen derzeit 114 Personen in Normalbetten im Krankenhaus.
    Das sind 0,00129% der Österreicher
  • Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel war beim ZDF Talk zu Gast bei Markus Lanz und erklärte sogar, dass es keinen Coronatoten gibt, sondern dass alle von ihm obduzerten Toten eigentlich an einer anderen Krankheit verstorben sind, aber eben mit Corona begleitend.
  • 50.000 Menschen haben vor Wochen in Wien ohne Abstand ohne Masken etc. demonstriert – keine Ausbreitung des Virus!
  • 3.000 Menschen haben vor Wochen in Linz ohne Abstand ohne Masken etc. demonstriert – keine Ausbreitung des Virus!
  • Nun stiegen in OÖ die Zahlen – die OÖ Maskenpflicht gilt für das ganze Bundesland, obwohl nur wenige Bezirke im Zentralraum betroffen sind. Die Covidtoten sind seit Wochen in Österreich nicht mehr signifikant gestiegen für die man das ganze eigentlich umsetzt. Leben retten das ist die Aussage der Regierung! „Koste es was es wolle“! So traurig es nun sein müsste, müssten leider auch durch die Ansteckung der vielen OÖ die Todeszahlen wieder signifikant steigen. Aber wenn diese was zu hoffen ist nicht wirklich entsprechend steigen, besteht die berechtigte Frage, mit welcher Rechtfertigung alle Maßnahmen die österreichischen Bürger tragen müssen.
  • Vor allem wird inzwischen viel mehr getestet, als vor einigen Wochen. Dadurch haben wir viel mehr positive Tests.
  • Haben wir eventuell übersehen um was es wirklich geht? Die Grundannahme war, dass die Gefahr besteht, dass 100.000 Menschen in Österreich sterben werden. Davon sind wir Gott sei Dank, sehr weit weg. Aber rechtfertigen die nun monatelang gesammelten Zahlen und Studien nun wirklich noch alle diese Maßnahmen und Einschränkungen? Und warum schützt man dann einfach nicht nur noch die bekannte Zielgruppe?
    Anscheinend konnte man COVID19 bereits im März 2019 im Abwasser von Barcelona nachweisen.
    https://www.n‐tv.de/wissen/Spektakulaere‐Studie‐aus‐Barcelona‐Sars‐CoV‐2‐schon‐im‐ Maerz‐2019‐in‐Europa‐article21881708.html
  • Die Zahl der Neuinfektionen würde eine Einführung der Maskenpflicht nicht rechtfertigen, sagt AGES-Chef Franz Allerberger. Die Maske habe null Wirkung auf die Corona-Kurve. https://www.tt.com/artikel/30742756/experten‐und‐unternehmer‐einig‐ kein‐beleg‐fuer‐maskenpflicht
  • Nun soll eine Ampelregelung kommen und unser Leben bestimmen! Aber warum?
    Eigentlich sind wir mündige Bürger und haben unser Leben doch selber im Griff!

Ein Zahlenvergleich
zeigt realitätslogische Verhältnisse!

Vergleich aktuelle Todeszahlen COVID19 (Stand per 24.8. 2020)

Bildschirmfoto 2020 08 25 um 08.56.49

Bei allen Vergleichszahlen, sollte berücksichtigt werden, dass je weniger getestet wird, desto höher ist die Todeszahl zu den getesteten Personen.

Die meisten Todesfälle z.B.: in Österreich sind ab dem 75 Lebensjahr mit über 77% zu verzeichnen. In der ganzen Statistik konnte leider nicht berücksichtigt werden, an welchen Vorerkrankungen die Verstorbenen bereits gelitten haben, da es hier leider keine offiziellen Aufzeichnungen gibt.

In diesem ganzen Zusammenhang mit der täglichen normalen Sterberate sollten andere Viren, Herzinfarkt, Suizide, Verkehrsunfälle und Co nicht vergessen werden.

Sollte die Studie von Ischgl als Berechnung der Personen ohne Symptome aber mit COVID19 infiziert nur annähernd auf die gesamte Bevölkerung aufrechenbar sein, wäre die zu erwartende Todeszahl in Österreich bei 1713 Covidtoden im gesamten Jahr!
Bildschirmfoto 2020 08 25 um 08.57.10
Quelle: https://www.worldometers.info/coronavirus/ https://countrymeters.info/de/World

Todeszahlen in Österreich im Vergleich zu Covidtoden

Bildschirmfoto 2020 08 25 um 08.57.18
Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/298635/umfrage/oesterreich-anzahl-der- todesfaelle-seit-1945/

 

Todeszahlen in Italien im Vergleich zu Covidtoden

Wenn man die Zahlen in Italien der COVID19-Tode sieht, liegt der Prozentsatz aktuell noch nicht einmal bei 0,05 Prozent. Natürlich haben vehemente Maßnahmen den Virus eingedämmt.

Bildschirmfoto 2020 08 25 um 08.57.24
Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/162187/umfrage/sterbefaelle-in-den- eu-laendern/

Todeszahlen in Schweden im Vergleich zu Covidtoden

Wenn man die Zahlen in Schweden der COVIDTode sieht, liegt der Prozentsatz aktuell bei 0,04
Prozent. Obwohl die Schweden nicht wirkliche Maßnahmen ergriffen haben.

Bildschirmfoto 2020 08 25 um 08.57.31
Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/19316/umfrage/gesamtbevoelkerung‐von‐schweden/

Bei den angeführten Zahlen und wenn diese dann im Vergleich stehen, erkennt man, dass mit oder ohne massiven Maßnahmen z.B.: Italien und Schweden in Prozenten gemessen der Unterschied in der Relation gering ist. Schweden kann bei diesem Vergleich sogar bessere Zahlen vorweisen als Italien.

Der Weg Schweden!
https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5808364/Coronavirus_Reproduktionszahl-in- Schweden-unter-10-gesunken?xtor=CS1-15&fbclid=IwAR270- RwMfOX9ErSULHDLNsMzb0fPxDs5vgudTR6jqQM_vT9A4yQ0BilCDc

https://www.n‐tv.de/21876864

Schweden: So erfolgreich war die ''Herdenimmunität''-Strategie
https://f7td5.app.goo.gl/iNi2Tn

Todeszahlen Weltweit im Vergleich zu Covidtoden

Bildschirmfoto 2020 08 25 um 08.57.38

Krankheitsverlauf

Zum Nachdenken: Facebookposts: mit „Leute nehmt es ernst, ich hatte es und es war ganz schlimm“! Ja vollkommen richtig, es gibt Verläufe die für einige Tage für diese Menschen wirklich sehr schlimm sind. Das ist sicherlich korrekt und muss an dieser Stelle auch wirklich gesagt werden.

Aber ursprünglich war die Rede von vielen Toten und nicht von schweren Krankheitsverläufen!

Und umgekehrt zum Nachdenken: Wer bedauert die rund 20.000 jährlichen toten Krebspatienten in Österreich. Diese jährlich 20.000 Menschen in Österreich sind dann nach langem Leiden leider tot! Das sind übrigens im Verhältnis zu den Einwohnern 0,23%. Zur Erinnerung Österreichs aktuelle Coronatote liegen bei rund 0,0062 Prozent!

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/299861/umfrage/todesfaelle-infolge- von-krebserkrankungen-in-oesterreich-nach-geschlecht/

Grippetode in Österreich im Vergleich

Da das Thema Grippe in dieser Thematik immer wieder mitschwingt, anbei ein Vergleich!

2020 nur 643 Grippetote!

Die Grippetode haben sich z.B.: in Österreich gegenüber dem Vorjahr mehr als die Hälfte reduziert. Und gegenüber dem Jahr 2016/2017 um knapp 700% reduziert!!!

... eine spannende Differenz zu den aktuellen Coronatoten im Vergleich zum Vorjahr! Wir haben aktuell weniger Coronatote und Grippetote als im Vorjahr Grippetote gesamt!

Übrigens: Sollte es Grippetote nach der KW20 geben, scheinen diese in der Jährlichen Auflistung anscheinend nicht mehr auf. Gezählt wird anscheinend nur KW 40 ins nächste Jahr bis zur KW 20! Mögliche Grippetote nach der KW20 wurden in der Vergangenheit nicht mehr gezählt. Somit ist ein Vergleich, wenn man diesen machen möchte, mit COVIDToden nach der KW20 sehr schwierig!

Bildschirmfoto 2020 08 25 um 08.57.47
Quelle: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/grippe/mortalitaet/

Haben wir bald mehr Wirtschaftstote als Coronatote?

Der Schaden für die Wirtschaft ist jetzt noch nicht abschätzbar. Vor allem gibt es massive Verkettungen zu übergreifenden Branchen. Aber es besteht die Gefahr, dass es bald mehr Wirtschaftstote als Coronatote geben könnte. Diese Auswirkungen werden wir aber nicht in den nächsten 2 – 14 Tagen sehen, sondern wahrscheinlich erst in den nächsten Wochen und Monaten.

Warum gibt es überhaupt die Diskussion versus Gesundheit / Wirtschaft:
Die Antwort: Ohne Wirtschaft, würde es bald keine Steuergelder mehr geben.

Ohne Steuergelder kein Gesundheitssystem.
Ohne Steuergelder keine Pensionen.
Ohne Steuergelder keine Schulen, keine Kurzarbeitszahlungen, keine Arbeitslosenzahlungen, ... irgendwann wären dann nicht nur die Firmen Pleite, sondern auch der Staat.

 

Eine Grundsatzbemerkung wie alles begann:
Eine so dramatische Situation wie in Italien hätte es lt. der hohen Kapazität an Intensivbetten in Österreich wahrscheinlich nie gegeben!

Die Grundaussage, man möchte ja keine derartige Situation wie in Italien, dass sich ein Arzt oder Ärztin entscheiden muss, wer das Beatmungsgerät bekommt, hätte eigentlich auf Grund der viel höheren Intensivbettenanzahl in Österreich gegenüber Italien nicht wirklich in der medialen Aufbereitung an das Österreichische Volk ein Kernthema sein müssen.

  • Intensivbetten pro 100.000 Einwohner in Österreich mit 28,9
  • Intensivbetten pro 100.000 Einwohner Italien (8,6)
Österreich hat 3,6 x mehr bzw. 360% mehr Intensivbetten als in Italien!

  • Weiters wurde das Gesundheitssystem in den letzten Jahren in Italien systematisch kaputtgespart.
  • Betten, Ärzte, medizinisches Personal und Einrichtung wurden eingespart. In der Po-Ebene haben sehr viele Menschen generell Atemwegserkrankungen.
  • Italien ist das Land mit der zweitältesten Bevölkerung Europas.
  • Und die Lombardei hat übrigens mehr als 10.000.000 Einwohner und somit wesentlich mehr Einwohner als Österreich.

Quellen: https://kurier.at/chronik/oesterreich/coronavirus-oesterreich-bei-intensivbetten-weit- ueber-oecd-schnitt/400794380
https://www.news.at/a/corona-massnahmen-sinnlos-gefaehrlich-11456335

Lockdown: Reaktion der Infektionsrate in Österreich

  • Beginn: 16. Februar 2020
  • Höchste Infektionsrate bereits am: 26. März 2020
  • Danach ständig sinkende Infektionszahlen

Quelle: https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=de

Österreich ein tolles Vorbild:

Mit den derzeit entsprechenden Maßnahmen wie Abstand und vor allem ausreichender Hygiene und vielleicht noch vernünftigen logischen wirtschaftsnahen Auflagen sollte man nun doch so rasch als nur möglich zur „alten Normalität“ zurückkehren können.

Wir haben schnell gelernt: Vernünftige Hygiene, korrektes Nießen und Husten, kein Händeschütteln!

Mundschutz:
Viele Mitarbeiter im Handel klagen über Kopfweh, wenn Sie die Masken länger tragen. Durch das ständige Einatmen der eigenen Ausatemluft, vermindert sich auf längere Sicht leider auch durch Masken der Sauerstoffgehalt. Das dürfte die Erklärung für leichte Kopfschmerzen sein.

Die erste Welle ... und die zweite Welle?
Die erste Coronawelle und Coronawirtschaftswelle ist in ganz Europa und in den USA massiv spürbar.

Drei Fragen bleiben offen:

Der Verfasser all dieser Daten, Fakten und Zahlen ist ML24 bekannt, möchte aber anonym bleiben.

Betriebe suchen


Alle Branchen
Webcam

Frage der Woche

FDW KW 36/37/38-2020: In Österreich werden bereits jetzt, Ende August, die ersten Adventmärkte wegen COV abgesagt. Eine berechtigte oder überzogene Maßnahme?
1781902024 [{"id":"251","title":"habe ich unter gegebenen Umst\u00e4nden vollstes Verst\u00e4ndnis","votes":"258","type":"x","order":"1","pct":62.17,"resources":[]},{"id":"252","title":"daf\u00fcr habe ich kein Verst\u00e4ndnis (mehr)","votes":"157","type":"x","order":"2","pct":37.83,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] sbar 200 200 /component/communitypolls/?task=poll.vote MSG_ERROR_NO_SELECTION Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides. MSG_THANK_YOU_NO_RESULTS COM_COMMUNITYPOLLS_LABEL_ANSWERS Stimmen ...

Meist kommentiert