Fischereifachtagung: Hochkarätige Vortragende

Fischereifachtagung: Hochkarätige Vortragende

Das Bundesamt für Wasserwirtschaft, Institut für Gewässerökologie und Fischereiwirtschaft, veranstaltete auch heuer wieder die zweitägige Östereichische Fischereifachtagung im Festsaal des Schlosses Mondsee. Das BAW, unter der Leitung von DI Johann Doppelbauer, konnte auch heuer wieder hochkarätige Vortragende aus den Bereichen Gewässerökologie, Aquakultur und Fischereiwirtschaft gewinnen.

Themen waren heuer u.a.:

  • naturnaher Wasserbau
  • nachhaltige Renken Bewirtschaftung
  • Bodensee-Seeforelle
  • Teichwirtschaft in der Tschechischen Republik
  • Aquakultur in Afrika
  • Situation der Fischereiwirtschaft in Österreich
  • Fischartengemeinschaften im Mondsee und den Seen im Mondseeeinzugsgebiet
  • die Bedeutung der Angelfischerei in der Teichwirtschaft

Prof. Franz Lahnsteiner, BAW Scharfling, schilderte eine nachhaltige Methode zur Aufzucht des Flussbarsches, eine Fischart, die hohes Potential für die Aquakultur hat. Zu diesem Zweck wurden in der Fischzucht Kreuzstein verschiedene Versuche in Aquarien unter Fischzuchtbedingungen durchgeführt. Auf Grundlage dieser Ergebnisse wurde eine Methode entwickelt, die sich zur Aufzucht von Barschen eignet.

Auf dem Foto zu sehen (v.l.): Direktor DI Johann Doppelbauer, Prof. DR. Zdenek Adamek (Universität Südböhmen), Dr. Hubert Gassner, BAW.

RH

Betriebe suchen


Alle Branchen
Webcam

Meist kommentiert