St. Lorenz: Thomas Herbst kandidiert für das Bürgermeisteramt

St. Lorenz: Thomas Herbst kandidiert für das Bürgermeisteramt

Nun steht es fest. Diese Woche wurde für die Bürgermeister-Nachwahl in St. Lorenz ein weiterer Wahlvorschlag eingebracht. Von der FPÖ-Fraktion wurde einstimmig Herbst Tom nominiert.

Herbst wohnt im Ortsteil Keuschen und ist seit 2009 gemeindepolitisch aktiv. Vor rund einem Jahr übernahm er in der FPÖ die Funktion des Fraktionsobmannes und rückte in den Gemeindevorstand nach.
Seine Kandidatur begründet er mit seiner Verbundenheit zum Heimatort und dem Gefühl, dass alte, festgefahrene Strukturen aufgebrochen gehören. Entscheidungen müssen mit Weitblick für Generationen getroffen werden und nicht aus parteipolitischen oder persönlichen Kalkül.
Als Beispiel nennt Herbst die Raumordnung und baurechtlichen Fragen, die gerade in der Mondseeregion ein sehr sensibles Thema seien. Da müsse mit Fingerspitzengefühl vorgegangen werden und Freunderlwirtschaft habe dabei nichts verloren, erklärt der FPÖ-Kandidat.

„Es müssen die Bedürfnisse aller Bürger unter einen Hut gebracht werden und ich bin ein Mensch der das Gemeinsame vor das Trennende stellt“, sagt Herbst. Einer seiner wichtigsten Grundsätze ist, sich niemals dem Gespräch mit dem Bürger oder dem politischen Mitbewerber zu verschließen.
In seiner Entscheidung als Bürgermeisterkandidat anzutreten haben ihn Familie und Freunde bestärkt. Und, „eine Wahl haben die Wähler nur, wenn es mehrere Kandidaten gibt und am 10. Juni werden sie darüber entscheiden, ob eine Veränderung gewünscht wird“, Herbst abschließend.

Zur Person:
Thomas Herbst ist 41 Jahre jung, verheiratet mit Silvia und Vater von 3 Söhnen. Er ist gelernter LKW-Mechaniker. Seit 2002 ist er bei der Maschinenbaufirma CNC Berger in Mondsee als Maschinenschlosser beschäftigt. In seiner Freizeit ist er der Musik zugetan und war fast 20 Jahre lang als Gitarrist bei der Gruppe „Die Thalgauer“.

Fotoquelle: A. Schwertl

Betriebe suchen


Alle Branchen
Webcam

Frage der Woche

FDW KW 15/16/17-2018: Ein Naturpark im Mondseeland im Sinne der Bäuerinnen und Bauern. (siehe dazu Beitrag/OÖs vierter Naturpark in Planung). Sinnvoll oder nicht sinnvoll?
1523333542 [{"id":"142","title":"sinnvoll","votes":"148","type":"x","order":"1","pct":45.68,"resources":[]},{"id":"143","title":"nicht sinnvoll","votes":"176","type":"x","order":"2","pct":54.32,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] sbar 200 200 /component/communitypolls/?task=poll.vote MSG_ERROR_NO_SELECTION Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides. MSG_THANK_YOU_NO_RESULTS COM_COMMUNITYPOLLS_LABEL_ANSWERS Stimmen ...

Meist kommentiert